Rezepte

Glutenfreie Teigtaschen mit Brennnessel-Girsch-Dost-Fülle und heißer Pfefferminz-Butter auf Wildkräuter-Salat

Teigtaschen mit Kräuterfülle
Glutenfreie Teigtaschen gekocht mit foodtastic Eva Fischer beim Wildkräuterworkshop im Juni 2020 in der Tauglerei St. Koloman – copyright Eva fischer www.foodtastic.at

Zutaten Nudelteig (für 4 Personen):

  • 300 g glutenfreies Mehl von der Marke Schär (bei DM erhältlich)
  • 100 ml Wasser
  • 3 EL Olivenöl
  • 2 Eier
  • 1/2 TL Salz

WildkräuterFülle:

  • 250 g Topfen
  • 60 g Bergkäse gerieben
  • 45 g Sonnenblumenkerne
  • 1 EL AlmSinn-Sauerhonig
  • 1TL AlmSinn-Kräutersalz beispielsweise das „AlmSalz“
  • 2-3 handvoll frische Wildkräuter (Girsch, Brennnessel, Dost, Quendel etc.) Im Winter kann man auch ca. 20 g getrocknete Kräuter verwenden. Die Masse soll schön grün sein – ev. 50 ml Wasser extra dazu.
  • Pfeffer, Muskat
  • etwas Zitronenschale gerieben

Den Bergkäse fein reiben und die Wildkräuter und die Sonnenblumenkerne mit dem Messer (Keramikmesser) oder mit der Küchenmaschine klein schneiden. Danach alle Zutaten in eine Schüssel und verrühren bis eine gleichmäßige Masse entsteht. 1 ½ Esslöffel der Masse verwendet man für eine Teigtasche.

Vom Nudelteig bis zur gefüllten Teigtasche:

Alle Zutaten für den Nudelteig in eine Schüssel oder in die Küchenmaschine geben und verrühren bzw. kneten bis ein gleichmäßiger, klebfreier Teig entsteht. Wenn der Teig trotzdem noch klebrig ist, etwas (0,5 EL) Olivenöl ergänzen. Den Nudelteig rund eine halbe Stunde rasten lassen.

Dann die Arbeitsfläche mit Mehl bestäuben und den Teig mit einem Nudelholz oder einer Glasflache bis auf eine Stärke von 2mm ausrollen. Darauf achten, dass der Teig nicht auf der Arbeitsfläche festklebt!

Den ausgerollten Teig mit einer kleinen Müslischüssel oder einem breiteren Glas mit einem Durchmesser von ca. 10 cm verkehrt auf den ausgewalkten Teig stellen und mit einem spitzen Messer den Teig um die Schüssel herum schneiden, sodass lauter Kreise entstehen. Danach den restlichen Teig außerhalb der Kreise entfernen und zur Seite legen.

Nun in die Mitte der Teigkreise einen gehäuften Esslöffel Fülle geben und den Teig umschlagen. Die überlappenden Ränder mit den Stiel eins kleines Löffels nach und nach in einem Abstand von 0,5cm eindrücken und die gefüllte Nudel zu Seite geben. Dann den restlichen Teig ausrollen, Kreise ausstechen, mit Fülle umklappen und den Rand eindrücken bis keine Teig bzw. keine Fülle mehr über ist. Die Nudeln ca. 12 Minuten in wallendem Wasser kochen. Danach die heiße Pfefferminzbutter darüber gießen und mit dem Wildkräutersalat servieren.

Das „Endeln“ der Teigtaschen braucht etwas Übung. In Kärtnen wird man bei gutem Gelingen übrigens als heiratsfähig erachtet. Dort wird jedoch etwas anders geendelt – der Rand wird umgeschlagen und mit dem Finger eingedrückt.

Alternativ kann man im Winter ca. 50g getrocknete Wildkräuter und ca. 50 EL Wasser für die Fülle verwenden

Pfefferminzbutter:

60 g Butter oder mit 50ml Olivenöl im Topf auf mittlerer Stufe erwärmen– Quendel oder Pfefferminze in der heißen Butter schwenken und danach über die Teigtaschen gießen